information.medien.agrar e.V.

Zum Weltwassertag: Was den Menschen wichtig ist

Noch wichtiger als artgerechte Tierhaltung oder regionale Lebensmittel ist den Menschen sauberes Grundwasser. 82 Prozent der Bundesbürger wären bereit, für die Sicherstellung sauberen Wassers mehr Geld auszugeben. Das ist eines der Ergebnisse aus unserer repräsentativen Umfrage zur „Zukunft der deutschen Landwirtschaft“, die von den Demoskopen des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid durchgeführt wurde.

Am „Weltwassertag“, dem 22. März, bekommt diese Botschaft eine besondere Bedeutung: Den Bundesbürgern ist der Schutz lebenswichtiger Ressourcen wichtig. Auch wenn die anderen Aspekte wie artgerechte Tierhaltung oder die Erzeugung regionaler Lebensmittel für siebzig bzw. sechzig Prozent der Befragten eine hohe Bedeutung haben – Wasser ist ihnen wichtiger, wie das Ergebnis unserer Umfrage deutlich macht.

Kein Wunder, dass Wasser für die Bevölkerung große Bedeutung hat; verbrauchen wir doch durchschnittlich 120 Liter davon am Tag und mahnen uns Experten immer wieder, täglich mindestens zwei Liter Wasser zu trinken. Dabei ist der Zugang zu Wasser für viele Menschen in anderen Ländern nicht so einfach wie bei uns. Etwa eine halbe Milliarde Menschen leidet unter der Wasserknappheit auf der Erde; vor allem im Nahen Osten und Nordafrika. Aber auch in Deutschland gibt es Regionen, etwa in Niedersachsen oder Rheinland-Pfalz, wo Wasser immer wieder knapp wird. Darum sollte uns nicht nur ein „Weltwassertag“ daran erinnern, dass wir mit dem knappen Gut Wasser sorgsam umgehen.

(Aufmacherfoto: adobestock.com)

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-15