information.medien.agrar e.V.

Zum "Tag des Brotes" Getreide selbst anbauen

Am 5. Mai 2020 wird mit dem „Tag des Brotes“ wieder an die Vielfalt der mehr als 3000 verschiedenen Brotsorten erinnert, die es in Deutschland gibt. Für die Innungsbäckereien ist dieser Tag ein wichtiges Datum, weil sie damit auf ihr Handwerk, die Fähigkeiten und das Können in den etwa 11.300 Handwerksbäckereien aufmerksam machen.

Doch ohne Landwirte würde kein Bäcker backen können. Darum ist es nicht weniger wichtig, an die Leistungen der deutschen Landwirte zu erinnern, die im vergangenen Jahr trotz klimatisch erschwerter Bedingungen mehr als 26 Millionen Tonnen Brotgetreide erzeugt haben und damit ihr Ernteergebnis gegenüber dem Vorjahr um fast vier Millionen Tonnen steigern konnten.

Wer einmal selbst nachvollziehen möchte, was es bedeutet, Getreide anzubauen, kann das mit dem i.m.a-Saatpaket Brotgetreide. Es eignet sich sowohl für Experimente im Schulunterricht als auch für das außerschulische Lernen. Neben den klassischen Brotgetreidearten Weizen, Roggen, Dinkel und Hafer enthält das Paket auch die alten Arten Einkorn und Emmer. Der Samen aus biologischem Anbau ist nicht gebeizt und hochkeimfähig; das gesamte Saatpaket wurde umweltfreundlich und nachhaltig produziert.

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215